Cres - Stadt

Cres - Stadt
STADT CRES
Die Stadt Cres ist das administrative Zentrum der Insel Cres, welche den nördlichen und mittleren Teil der Insel einnimmt.
Im Norden einer tiefen und milden Bucht gelegen ist sie natürlich von allen Seiten geschützt. Gerade dies ist der Grund, weshalb in der Creser Bucht südlich der Siedlung eine moderne Marina mit zahlreichen Anlegestellen entstand.

In urgeschichtlichen Zeiten befanden sich auf dem Gebiet der heutigen Stadt eine Burg, und später die antike Festung Crepsa.
Der historische Stadtkern war bis zum Beginn des 20. Jh. von Mauern umsäumt. Die Stadt betrat man durch das Stadttor, welches von einem venezianischen Löwen geschmückt war, der jedoch Ende des 18. Jahrhunderts, nach dem Fall Venedigs, entfernt wurde.

Vor dem Tor wird die städtische Loggia errichtet, ein Flur mit graziösen Pfeilern aus dem 16. Jh., der bis heute erhalten blieb. An der Vorderseite der Loggia stand der Pranger, an welchen die Creser Verwaltung Delinquenten fesselte und vor der Öffentlichkeit bloßstellte. In dieser fand auch das tagtägliche öffentliche Leben der Stadt Cres statt (es wurden Verträge abgeschlossen, gehandelt, miteinander gefeiert), und wenn Sie heutzutage morgens einen Blick unter die Loggia  werfen, können Sie Bewohnerinnen von Cres antreffen, die die Früchte ihrer Felder zum Verkauf anbieten.

Im nordwestlichen Eck der Stadt, am höchsten Punkt des venezianischen Verteidigungssystems, befindet sich der venezianische Turm, der als Aussichtsturm zur Überwachung feindlicher Durchbrüche aus der Inselinneren diente.

Auf einem kleinen Platz im Altstadtkern von Cres befindet sich das Palais Petris (Petrić) aus dem 15. Jahrhundert, welches das älteste Patrizier-Palais darstellt. Errichtet wurde es an jener Stelle, an der sich einst das Arsenal befand, sodass das Palais von den Cresern „Arsan“ genannt wird, und heute ist das Stadtmuseum darin ansässig.

Der Legende zu Folge wurde in diesem Palais der ruhmreiche Creser Schriftsteller und Philosoph aus   der Renaissance Frane Petrić geboren, dessen Statue auf dem Platz vor dem Palais steht. Nach dem Bau dieses Palais entstehen in Cres noch weitere Palais von Patrizierfamilien – die Palais Rodinis, Moise, Colombis.

Außerhalb der einstigen Stadtmauern befinden sich das Benediktinerkloster des Hl. Petrus (XV. Jh.) und das Franziskanerkloster des Hl. Franziskus, etwa aus dem Jahre 1300. Im Klosterhof befinden sich die Gräber und Grabsteine bekannter Creser Familien, während in der Ostwand die Büsten berüchtigter Persönlichkeiten stehen, die im Zusammenhang mit dem Kloster stehen. Im Kloster sind zudem ein Museum mit wertvollen Archivschätzen und eine Bibliothek untergebracht.

Den Charakter der Stadt an sich kann man am besten erleben, wenn man durch die zahlreichen Straßen und Gassen der Stadt spaziert.
Die heutige Stadt Cres verfügt so gut wie über alle Inhalte, die ein Fremdenverkehrsort benötigt (Hotel, Museum, Ambulanz, Post u.Ä.).
 
Copyright © 2019 Kamp Slatina d.o.o., Turistička agencija Martinšćica, Alle Rechte vorbehalten